Mittwoch, August 17, 2022

RTF "Durchs Dachauer Land" fiel förmlich ins Wasser

RTF IMG 4817Lange Gesichter gab es bei den Verantwortlichen und Helfern  am 7 Juli 2019 anlässlich der Jubiläums RTF "30 Jahre forice 89".

Hunderte von Helferstunden, zahlreiche Behördengänge um die Genehmigungen zu erhalten, viel Liebe und noch mehr Kilometer um die schönsten Strecken im Dachauer Land zu finden. All dies wurde förmlich von Unwetter und Regengüssen hinweggespült.  Aber wie heißt es so schön in der Ausschreibung "Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt" und sie fand auch statt.

Die Vorzeichen waren schlecht. Bereits Anfang der Woche war die Wetterprognose für das Wochenende nichts sehr verheißungsvoll. War bei der Ausschilderung der Strecke am Samstag noch alles trocken, hob dies die Stimmung nur kurz. Aufziehende Wolken am Abend verhießen jedoch nichts Gutes denn es kam mit Blitz und Donner eine Schlechtwetterfront von Westen angezogen.

Heftige Gewitter in der Nacht hielten wohl viele davon ab sich überhaupt auf das Rad zu setzen. Beim Aufbau des Startbereiches hatte Petrus noch Mitleid mit den Helfern und verschonte sie mit Regen. Schleppend und zögernd kamen dann die ersten Fahrer welche sich, bei noch trockenen Verhältnissen,  auf die 4 angebotenen Strecken begaben.

Erstmals wurde auch eine Marathon Strecke mit 205km angeboten. Am Ende des Tages wurde Bilanz gezogen. Gerade mal 8 trotzten dem Wetter und fuhren die 205km, teilweise im heftigstem Regen.

Weitere Impressionen aus dem Start/Ziel Bereich gibt es bei Klick auf das Bild

Tolle Bilder der Veranstaltung gibt es bei Delta Image 

Insgesamt waren es leider nur 118 Starter welche überhaupt den Mut aufbrachten zu starten. In Anbetracht der widrigen Verhältnisse mehr als erwartet. Man musste sich damit abfinden, Rad  fahren ist nun mal ein Sport der im freien stattfindet und auf Sonnenschein folgt nun auch mal Regen.6c3d0500 0e81 4f1a b17d f409bf4e3b94
Nichts desto trotz die Veranstaltung wurde durchgezogen und unser Dank gilt allen die den Mut aufbrachten und dem Wetter Paroli boten und  starteten. Es hat alles gepasst, die Verpflegung war bestens die Stimmung an den Kontroll und Verpflegungsstellen ausgezeichnet. Der Dank  der Teilnehmer war Balsam auf die Seele der Verantwortlichen. Der Dank geht auch an alle Helfer die ihre Freizeit opferten um zum "feuchtfröhlichen" Gelingen der Veranstaltung beitrugen. Erfreulich auch, es gab keine Stürze und keine Verletzungen.

Vielen Dank an unseren Landrat Stefan Löwl, er nahm die Ehrung der Teilnehmerstärksten Gruppe mit dem von Ihm gestifteten Preis vor. Diesmal waren es sogar 2 Gruppen. Soli Dachau und der RSC Aichach waren mit gleicher Teilnehmerzahl am Start.

Allen Respekt zollen wir auch unserem U19 Fahrer Finn, welcher die RTF als Trainingsrunde nutze. Er kam mit dem Rad von zu Hause, fuhr 174km RTF und fuhr dann wieder nach Hause. So ganz nebenbei gibt es zu erwähnen  bei 90km riss ihm das Schaltseil, er konnte nicht mehr schalten und fuhr die restliche Strecke auf dem kleinsten Ritzel. 6:02 Stunden trotz dieses Handicaps sind einen Applaus wert.

Nach Abbau des Start Ziel Bereiches ging auch für die Helfer eine langer und feuchter Tag zu Ende. Die Enttäuschung ist mittlerweile der Vorfreude auf die kommenden Ereignisse gewichen.

Wir sehen uns spätestens bei der RTF 2020 bei hoffentlich besserem Wetter wieder.