Berichte 2022

forice Tour durch Ostbayern

forice Tour durch Ostbayern

Tour2022 3Auch dieses Jahr fand bei forice wieder eine Mehrtagestour statt. Auf Grund der Ferienzeit und den ausgebuchten Hotels ging es leider wieder nicht nach Klagenfurt sondern durch Ostbayern. Frank hatte sich eine tolle Strecke ausgedacht und es ging über 4 Etappen mit insgesamt 650km und 6000 Höhenmetern.

An Fronleichnam starteten 12 Mitglieder und Uta mit dem Begleit-Bus um 8 Uhr am Unteren Markt. Es ging auf den bekannten Strecken der forice-Ausfahrten in Richtung Norden über Markt Indersdorf bis an die Donau nach Neuburg. An der Donaubrücke kam der erste Regenschauer, der die Radler und auch die Fahrräder nass werden ließ. Dieser war aber nach ca 10-15min schon wieder vorüber. An der ersten Verpflegungsstelle wartete bereits Uta und alle freuten sich über ihren Kuchen, den sie extra für die Tour gebacken hatte. Die Strecke führte weiter entlang der Donau bis nach Regensburg, insgesamt waren 165km bei 900hm zu bewältigen. Ca 30km vor dem Ziel donnerte es und bei einer längeren Abfahrt geriet die Gruppe in ein heftiges Gewitter. Alle fuhren vorsichtig und niemand kam trotz des vielen Wassers auf der Fahrbahn zu Sturz. Im nächsten Ort stellten sich alle an einer ehemaligen Tankstelle unter, denn es regnete immer heftiger und an ein sicheres Radfahren war nicht mehr zu denken. Alle waren pitschnass und ausgekühlt, aber nach dem Gewitter wurde es wieder sonnig und warm, sodass alle fast wieder trocken waren, als sie Regensburg erreichten. Einige nutzten die frühe Ankunft für einen kleinen Sightseeing-Trip mit einem kurzen Abstecher zum Regensburger Dom und einem Eis.

Weiterlesen ...

forice 300km zum bayerischen Wald

forice 300km zum bayerischen Wald


300km 1Die Tage werden immer länger und demzufolge stand bei forice am vergangenen Samstag wieder eine spezielle Tour auf dem Programm. Dieses Mal waren es über 300km - von Dachau nach Niederbayern und übers Vilstal wieder zurück. 6 Mitglieder, darunter 2 Frauen, starteten um 6 Uhr am unteren Markt. Leider regnete es zwischen Ampermoching und Kranzberg, allerdings verzogen sich die Wolken schnell und es wurde trocken. Nach dem Ampertal wurde es sehr wellig und es waren viele kleine Anstiege zu bewältigen sodass die Hälfte der Höhenmeter bereits nach 100km absolviert waren.

Die erste Pause gab es dann auch und alle genossen den frischen Kaffee und die Köstlichkeiten der Bäckerei. Es folgten 50 weitere Kilometer mit weiteren giftigen Anstiegen bis 12% bevor wir um 12:45 eine kleine Pizzeria erreichten, die Gott sei dank noch nicht in der Mittagspause war und uns mit knackigen frischen Pizzen versorgten.

Weiterlesen ...

RTF Saisonstart in Aichach

RTF 2022 Aichach

Aichach2022 1

Aichach2022 2Endlich ist es wieder so weit und nach 2 Jahren Pause starten endlich wieder die RTFs. Auftakt war die RTF „Durchs Wittelsbacher Land“ , veranstaltet vom RSC Aichach. 4 foricler - 3 Männer und eine Frau nahmen die längste Strecke „Leistungstour“ unter die Räder, die 154 km lang war. Zum Start um 07:30 waren die Mitglieder noch nicht ganz wach, wodurch sie sich erstmal verfuhren und einen Extraweg von 4km und 50hm zu bewältigen hatten.

Bei herrlichem Wetter und einer toll ausgewählten Strecke ging es über zahlreiche Hügel und die foricler waren von Beginn an flott unterwegs und zogen an einigen Radlern vorbei. Ab ca km 25 machten sich die Radsportfreunde Indersdorf den Windschatten vom „forice“-Express zu nutze und sollten uns bis zum Finish folgen.

Weiterlesen ...

Dachauer Radvereine auf gemeinsamer Tour

Gemeinsame Ausfahrt forice und Soli

foricesoli2022 sAuch dieser Samstag, dem 14.05.22 war schon wieder ein Special Event. Es fand die dritte Auflage der gemeinsamen Ausfahrt der beiden Verein forice 89 / Soli Dachau statt. Auch Dank des Kaiserwetters mit Sonne satt bei angenehmen 25 Grad wurde das Angebot gut angenommen und die Mitglieder und Gäste beider Vereine kamen zahlreich.  Treffpunkt war die Ludwig-Thoma-Wiese, um repräsentativ den Radsport in Dachau zu präsentieren und die freundschaftliche Verbindung zwischen beiden Vereinen zu festigen.


Ab 12:45 Uhr füllte sich der Platz, es kamen Rennradler aus allen Himmelsrichtungen und um 13 Uhr wurde ein gemeinsames Fotos mit 45 Teilnehmer gemacht.

Die Ausfahrten fanden in in drei Leistungsgruppen statt:
Die Größte Gruppe „Aktiv“ hatte 24 Teilnehmer und fuhr 82km bei einem Schnitt von 27 km / h bei 82 km und 500 Höhenmeter.
Die Zweitstärkste Gruppe „Sport“ fuhr mit 14 Teilnehmern einen Schnitt von 30 km / h bei 103 km und 650 Höhenmetern.
Die Einsteigergruppe startete mit 7 Teilnehmern bei 23-25 km / h und 55 km und wenigen Höhenmeter.

Weiterlesen ...

Twohundred Rund um München - oder doch lieber zur Donau?

Twohundred Rund um München - oder doch lieber zur Donau?
Münchenumrundung geplant aber auf Grund der Wettervorhersage ging’s dann doch in Richtung Norden

Als weiteres Frühjahrshighlight bei forice 89 stand die 200km „Rund um München“ auf dem Programm. Die Wettervorhersage sagte perfektes Wetter an - bis sie es sich 48h vor dem Event anders überlegte und stattdessen Regen - vor allem in Richtung Alpen - angesagt war. Dies führte zu einer kurzfristigen Planänderung - die Strecke von den 200km vom 03.10.21 wurde reaktiviert und es ging nach Norden - in der Hoffnung auf weniger Regen. 12 mutige Radler fanden sich am Samstagmorgen am Unteren Markt ein. Die Strecke führte zunächst in Richtung Westen nach Friedberg um dann nach Norden parallel zum Lech in Richtung Donau zu verlaufen. Das Wetter hielt und nach 103km erreichten wir Rain. Im Vereinsheim des Bayernligisten stärkten sich die foricler bei vortrefflichem Essen.

Weiterlesen ...

Dürfen es ein paar Kilometer mehr sein? - Fleche Allemagne

456 Kilometer - am Stück

flecheDie Wartburg - weltbekannt durch Luthers Bibelübersetzung und dem angeblichen Tintenfleck an der Wand. Ein Ort, den man gesehen haben muss. Passend, dass es ein Rennrad Brevet mit genau diesem Ziel gibt. Das außergewöhnliche an dieser Brevet ist, dass die Teilnehmer die Strecke selbst festlegen können - die geforderte Mindeststrecke betrug 360km. Die erfahrenen Rennradler der Soli nahmen nicht zum ersten Mal Teil, aber dieses Mal wurden sie von forice-Rennradlerinnen unterstützt. Insgesamt starteten 7 Teilnehmer:innen vom Dachauer Schloß (Christina und Claudia von forice) und nahmen die 456km lange Strecke nach Eisenach auf sich. 4 weitere starteten in Donauwörth, sodass sie eine etwas verkürzte Tour zu fahren hatten.

Die Strecke führte über Neuburg an der Donau (erste Rast) über Weißenburg nach Herrieden an der Autobahn A6. In Herrieden war eine längere Pause in einer Pizzeria, um die Kraftreserven für die Nacht aufzufüllen. Das Wetter war für die Tour nicht optimal, denn es war dicht bewölkt, kalt und regnerisch. Auf dem ersten 220km langen Teilabschnitt bis zur Pizzeria hatten die Radler sehr viel Glück, denn sie wurden von heftigen Regenfällen verschont. Richtig nass wurde es erst die letzten 3km bis Herrieden, aber die Pause bot die Möglichkeit die Kleidung zu trocknen.
Um 20:30 setzten die Radler die Fahrt fort. Kurz nach Einbruch der Dunkelheit erlitt Claudia eine Reifenpanne, die nach kurzer Reparaturzeit behoben werden konnte. Hierbei musste leider auch der Mantel getauscht werden. In der Nacht waren die Ortschaften durch die Maifeuer und -Wachen erleuchtet. Die vorbeifahrenden Radler lösten allerorts Staunen aus. Die Strecke verlief östlich an Würzburg vorbei nach Schweinfurt und über Mellrichstadt nach Bad Salzungen. Danach kamen kurz vor dem Ziel die anstrengenden Anstiege, vor allem mit dem Rennsteig und dem finalen Anstieg zur Wartburg am Schluss.

Nach genau 24h mit einer reinen Fahrzeit von 18,5h erreichten die Dachauer Radler überglücklich und leicht verschmutzt die Wartburg. Alle waren gesund durchgekommen. Eine anstrengende Tour, aber ein einmaliges Erlebnis.

Mallorca 2022

forice Trainingslager Mallorca 2022

Nach 2019 war es endlich wieder soweit und 28 Mitglieder und Gäste nutzten die Möglichkeit, sich auf Mallorca fit für die kommende Radlsaison zu machen.

In aller Frühe um 03:30 Uhr starteten zwei Shuttlebusse am unteren Markt in Dachau und brauchten die foricler zum Flughafen München. Der Flug startete bereits um 6:00 Uhr, sodass bereits am Anreisetag eine Ausfahrt auf dem Programm stand. Durch den unerwarteten Wintereinbruch in München gab es etwas Verzögerung aber umso mehr freuten sich die Mitglieder, dem radlfeindlichen Wetter in der Heimat entfliehen zu können.
Bei herrlichem Wetter ging die erste Tour am Anreisetag zum Leuchtturm am Cap Formentor. Hier waren insgesamt vier Anstiege mit 1000hm auf 55km zu bewältigen.

Der erste Morgen auf Mallorca begann für die forice’ler leider wenig erfreulich mit Regen und kalten 8 Grad am Vormittag. Der Regen ließ allerdings ab 10:30 Uhr nach, sodass sich die Ersten schon um 11:00 Uhr auf abtrocknender Strecke auf die Räder wagten. Die geführten Touren vom Veranstalter Luxcom starteten witterungsbedingt erst um 13:00 Uhr. Nicht alle trauten dem Wetter aber die hartgesottenen Radler, die sich nicht hatten abschrecken lassen, mussten die eine oder andere Regendusche über sich ergehen lassen. Aber alles besser als der Schnee in der Heimat! Andere bevorzugten diverse Alternativprogramme und so gab es beim gemeinsamen Abendessen viel über das Erlebte zu erzählen.

Weiterlesen ...

Kaiserwetter zum Start in die Radlsaison

Kaiserwetter zum Start in die Radlsaison

eröffnung 2022Nachdem Coronabedingt zwei Jahre lange die traditionelle Auftaktveranstaltung zum Start in die neue Radlsaison bei forice 89 Dachau ausfallen musste, war es heuer endlich wieder soweit. Zur Feier des Tages spielte auch das Wetter mit - keine Wolke am Himmel und 17 Grad.

60 Mitglieder und Gäste trafen sich am Unteren Markt und wurden inkl. der Räder von Diakon Gerhardinger gesegnet, auf dass wir viele pannen- und unfallfreie Radlkilometer haben mögen. Das gute Wetter und die gute Stimmung konnte jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass auch wir bei Forice mit Betroffenheit die Situation in der Ukraine wahrnehmen, sodass wir uns zu einer spontanen Spendenaktion für die Opfer dieses Krieges entschlossen haben. Hierbei kamen 725€ zusammen.

Unser jahrelanger Hauptsponsor und Förderer Max Braun (Autoglas Braun) ließ sich den Anblick so vieler Radsportbegeisterer am Unteren Markt nicht entgehen. Wir danken ihm für seine Unterstützung. Ebenfalls anwesend war die stellvertretende Landrätin Marianne Klaffki und gab den Radsportlern die besten Wünsche mit in die neue Radlsaison. Sie ließ es sich nicht nehmen, die Radsportgruppe die ersten Kilometer zusammen mit dem 1. Vorstand Frank Eismann anzuführen.

Zur Bildergalerie mit vielen Bildern gelangt ihr wenn ihr auf das Bild klickt. Eine Diashow folgt am Ende des Berichts.

Weiterlesen ...